Marianne-Buggenhagen-Schule

Navigation

Suche

Inhalt

Gesunde Schule

Gute Gesunde Schule

Projekt: "Gesunde Schule"

Wir die SchülerInnen und alle Mitarbeiter der Marianne-Buggenhagen-Schule haben beschlossen ab 2016 am Landesprogramm für die gute gesunde Schule teilzunehmen.

Das Landesprogramm unterstützt Schulen bei ihrem Vorhaben, sich zu guten gesunden Schulen zu entwickeln.

»Ziel des Landesprogramms für die gute gesunde Schule Berlin ist es, die teilnehmenden Regionen und Programmschulen bei der Verbesserung ihrer Schul- und Bildungsqualität durch Investitionen in gesundheitsförderliche Maßnahmen zu unterstützen.« (Quelle: www.gutegesundeschule-berlin.de

Eine gute gesunde Schule ist eine Schule, die Unterricht und Erziehung, Lehren und Lernen, Führung und Management sowie Schulkultur und Schulklima durch geeignete Maßnahmen gesundheitsförderlich gestaltet und so die Bildungsqualität insgesamt verbessert.

Daher muss es unser Ziel sein, eine Schule zu schaffen, die Gesundheit und Wohlbefinden fördert und so letztlich Bildungserfolge erzielt.

Was bedeutet nun gute gesunde Schule für uns?

Ein gesundes Pausenbrot, Bewegungs- und Entspannungsangebote für SchülerInnen und /oder das lehren von Themen aus dem Gesundheitsbereich im Unterricht.

Nein! Gute gesunde Schulen soll das Wohlbefinden und die Gesundheit der Lehrenden und Lernenden stärken, sowie positive Wechselwirkungen von Gesundheit und Bildung für den Schulalltag nutzbar machen.

Wir haben uns für das Landesprogramm »Gute gesunde Schule« entschieden, weil wir vor allem etwas für die Gesundheit der Schüler/innen, Lehrkräfte, Erzieher/innen und letztlich aller schulischen Mitarbeiter etwas tun wollen.

Dazu fand am 1.9.2016 ein Studientag statt,bei dem wir YoBEKA (Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration, Aufmerksamkeit) in praxisbezogenen Workshop für Lehr- und Erziehungskräfte Referentinnen: I. Holterdorf und P. Proßowsky kennenlernten, sowie das Projekt TanzZeit und Bewegte Schule der AOK ins Leben riefen.

In naher Zukunft werden wir an verschiedenen Veranstaltungen und Fortbildungen teilnehmen.

Auf der Agenda stehen:

  • KlasseEssen Box – Ernährungsführerschein 
    KlasseEssen Box – Workshop Schmexperten

  • Fortbildungen zum Stessmanagement

  • Fortbildung zur Suchtprävention

Frau Klinzing / Frau Fröhlich

Einblicke in das Projekt „Tanzzeit“

Bei der Vorstellung der verschiedenen Arbeitsgemeinschaften unserer Schule erklärte ich aufgrund von 2 Workshops, die ich zu Beginn des Schuljahres mitgemacht habe, unser Projekt „Tanzzeit“.

14 Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen zeigten sehr großes Interesse.

Mit diesen Kindern besuchten wir im September 2016 eine Aufführung im Prodewil- Theater, das erfahrene Tanzkünstler präsentierten.

Unsere Schüler waren begeisterte Zuschauer und wurden neugierig.

Mit diesem ersten Einblick in die Welt der „Tanzzeit“ starteten wir im Oktober 2016 das Masterprojekt über ein Schuljahr, welches mit einer Aufführung im Theater enden wird.

Zum Tanzen treffen wir uns jeweils montags von 14.15 bis 15.30 Uhr in einem abgetrennten Teil unserer Turnhalle.

Das Projekt leiten 2 sehr gute Tanzlehrerinnen (Lola und Sophie) und werden von

2 Erzieherinnen (M. Rosenow und U. Seemann) unterstützt.

Hier lernen die Kinder, dass man auch anders, als nur im Rhythmus zur Musik tanzen kann.

Unter anderem erfahren sie, wie man Gefühle tänzerisch zum Ausdruck bringen kann oder dass man runde, eckige, langsame und schnelle Bewegungen tanzen kann.

Auch lernen die Schüler, wie man sein Gegenüber spiegelt und dass man selbst seinen Namen in Silben tänzerisch zum Ausdruck bringen kann.

Die Entspannungsübungen zwischendurch können wir alle genießen.

Die beiden Tanzkünstlerinnen hatten sofort einen guten Kontakt zu den Kindern und schaffen es, alle Schüler (auch Rollstuhlfahrer) mit einzubeziehen und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche einzugehen.

Alle sind sehr interessiert und aufmerksam, zeigen viel Spaß, können sich frei tänzerisch entfalten und eigene Ideen mit einbringen.

Wir entdeckten bei einigen Kindern kleine Tanztalente.

Es ist auch für mich eine neue und ganz besondere Art zu tanzen.

Ich habe auch sehr viel Freude daran und bin erstaunt, was wir alle dabei so entwickeln und zum Vorschein bringen.

Mitte Februar hatten wir begonnen, einen Teil unserer Choreographie für den Auftritt Ende Mai/ Anfang Juni 2017 einzustudieren.

Ich wünsche uns allen weiterhin viel Spaß und bestes Gelingen für die Aufführung!

U. Seemann


Mit Kater Cook im „Land der gesunden Ernährung“

Im Dezember und Januar dieses Schuljahres konnten wir im Rahmen des Projektes „Gesunde Schule“ unsere neue mobile Küche benutzen. So war es uns möglich, direkt in unserem Klassenzimmer viele Rezepte auszuprobieren.

Kater Cook hat uns dabei begleitet. Mit seiner Hilfe haben wir die aid-Ernährungspyramide und Regeln zur Vor- und Nachbereitung bei der Herstellung von Essen kennengelernt.

Unsere Brotverkostung mit verbundenen Augen war sehr spannend. Wer hätte gedacht, dass Vollkornbrot allen am besten schmeckt.

Beim Schneiden, Raspeln, Quirlen, Rühren, Schütteln und Schmieren lernten wir viele Küchengeräte kennen und probierten sie aus.

In unserem Heft „Fit für die Küche“ haben wir gelernt, Rezepte zu lesen. So konnten wir Schritt für Schritt lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, frischen Obstsalat, kunterbunten Nudelsalat und einen Milchmix mit Obst herstellen.

Und zum Schluss kam das Beste: wir aßen gemeinsam und voller Stolz unsere selbst hergestellten Gerichte.

Das Aufräumen und Abwaschen am Ende war gar nicht so nervig wie zu Hause. Wir teilten die Arbeit auf und arbeiten Hand in Hand. Das hat sogar ein bisschen Spaß gemacht.

Alle bestanden die Prüfung und erhielten ihren Ernährungsführerschein. Tolle Sache.

Klasse 3a, Stefanie Schade


Zum Seitenanfang springen